HÖLLISCH BÖSE BÜCHER

Alter griechischer Sage nach hat Zerberus, der dreiköpfige Höllenhund, den Eingang zur Unterwelt bewacht, damit kein Lebender hinein, vor allem aber kein Toter wieder herauskommt.

Heutzutage fehlt ein Zerberus, werden wir doch tagtäglich von längst totgeglaubten Ideen und ihren üblen Ausgeburten heimgesucht.

Leider ist der völlig vergreiste, zahnlose Köter längst in den Olymp der Mythen hinaufgekrochen und muss nun hilflos mit ansehen, wie sein legendärer Name für alles möglich herhalten darf.

Auch für Bücher.

Wer heult schon gerne mit den Wölfen?

Zerberus mahnt uns, dass der Zombie-Endlosschleife – die wir Gegenwart nennen – und ihren Wiedergängern, nur mit hartem Lesestoff beizukommen ist …

Mit höllischen bösen Büchern. Daran haben wir von Zerberus-Book richtig Spaß. Entdecken müssen Sie selbst.

Viel Freude beim Lesen.

Michael Contre und Martin Compart