INTERVIEW AUS DER 4. DIMENSION – Säger trifft MARX

Tresenphilosoph Max Säger hat sich über einen Dealer in Berlin-Mitte die gleichen Drogen besorgt, die Mutti und ihre 16 Zwerge schlucken, wenn sie sich neue Spaßbremsen ausdenken, um die Stimmung im Populus rechtzeitig zum alljährlichen Nagelfest auf den Siedepunkt zu treiben. Diesmal ist er mit dem Ouija-Brett bei Vollmond seinem alten Idol Kalle auf den Zeiger gegangen. Hier die ungeschönten Antworten des Altmeister der nackten Wahrheit, Buchstabe für Buchstabe zusammengefügt . . .

Karl, gilt dein altes Motto noch?

Welches? Die Philosophen haben bisher die Welt nur auf verschiedene Weise interpretiert, der Punkt ist jedoch, sie zu ändern?

Ja.

Die Tradition aller toten Generationen lastet wie ein Albtraum auf den Gehirnen der Lebenden.

Womit wir wieder bei der Last der Geschichte sind.

Die Menschen machen ihre eigene Geschichte, aber sie machen sie nicht, wie sie wollen; sie machen sie nicht unter selbstgewählten Umständen, sondern unter bereits vorhandenen, von der Vergangenheit gegebenen und überlieferten Umständen.

In unserer Gegenwart erleben wir eine zunehmende Geschichtslosigkeit.

Enthalte den Menschen ihre Geschichte vor und du kannst sie leicht kontrollieren.

Die Welt da draußen ist größer als wir selbst. Gerade in Covid-19 Zeiten loben alle die unverzichtbaren Arbeitnehmern, die sich den Arsch abknechten, während der Rest der Bevölkerung den zunehmenden Lockdown-Wahnsinn pflegt.

Und in der Proportion, in der die Widerlichkeit ihrer Arbeit zunimmt, nimmt ihre Bezahlung ab.

Lobende Worte sind eben billiger für die Herrschenden als Prämien und Gefahrenzulagen.

Der Anhäufung von Vermögen auf der einen Seite, steht die Anhäufung von Elend, Qualen, Sklaverei, Unwissenheit, Brutalität und geistigem Verfall auf der anderen Seite gegenüber. Die Theorie des Kommunismus kann in einem einzigen Satz zusammengefasst werden: Die Abschaffung des Privateigentums.

Dabei bemühen sich die Verantwortlichen doch so sehr, die Lage für alle zu verbessern.

Die Straße zur Hölle ist mit guten Absichten gepflastert.

Kommt irgendwann der Punkt der Einsicht?

Alles Feste löst sich auf in Luft, alles Heilige wird entweiht, und der Mensch ist endlich gezwungen, sich mit nüchternem Verstand seinen tatsächlichen Lebensbedingungen und seinen Beziehungen zu seinen Mitmenschen zu stellen.

Jau, du bist vielleicht ein Phrasendrescher. Mal im Ernst, wir sind unverändert dem Terror des Finanzkapitalismus ausgesetzt, der seit 2008 mit Gelddrucken – im Volksmund Schulden machen – scheinbar alle Probleme löst und die Reichen immer reicher werden lässt.

Wenn Geld das Band ist, das mich an das menschliche Leben bindet, das die Gesellschaft an mich bindet, das mich mit der Natur und den Menschen verbindet, ist Geld dann nicht das Band aller Bande?

Aha, und dann … ?

Kann es nicht alle Bindungen auflösen und binden? Ist es daher nicht auch das universelle Mittel der Trennung?

Wie soll ich das verstehen?

Geld spielt die größte Rolle beim Verlauf der Geschichte. Vergiss dabei nicht, das wahre Gesetz der Wirtschaft ist der Zufall und studierte Leute nehmen wahllose Ereignisse und stellen sie als Gesetze dar.

Mit anderen Worten, sie machen die Gesetze, wie sie ihnen passen?

Geschichte ist nichts anderes als die Handlungen von Menschen in Verfolgung ihrer Ziele.

Das verwirrte Individuum ist der bessere Konsument

Alle wirtschaften in die eigene Tasche. Die Oberkasper führen uns gerade vor, dass ihre ganze Geldtheorie nur eine Illusion ist. Solange das Vertrauen in den Papierschein besteht und Leute dafür Waren erhalten, sind öffentliche Schulden irrelevant. Privatschulden hingegen dienen ihnen dazu, die Bevölkerung zu domestizieren.

Proletarier aller Länder vereinigt euch.

Bleib bitte bei der Sache. Die Reichen, die Hedgefonds, die Milliardäre und die Konzerne bestimmen die Agenda?

Die Ideen der herrschenden Klasse sind in jeder Epoche die herrschenden Ideen, d. h. die Klasse, die die herrschende materielle Kraft der Gesellschaft ist, ist zugleich ihre herrschende geistige Kraft.

Logo. Sie definiert die dominierende Ideologie. Wir leben in einer völlig entfremdeten Gesellschaft, von uns selbst, von unseren Mitmenschen, von unserer Arbeit und von der Umwelt, anders ist die vorherrschende physische und psychische Zerstörung um uns herum nicht zu erklären.

Die Entfremdung des Menschen erscheint mir als das fundamentale Böse in einer kapitalistischen Gesellschaft.

Unsere Konsumgesellschaft baut genau auf die Vereinzelung und tarnt diese als großes Freiheitsversprechen.

Nur in der Gemeinschaft mit anderen hat jeder Einzelne die Möglichkeit, seine Gaben in alle Richtungen zu entfalten; nur in der Gemeinschaft ist also persönliche Freiheit möglich.

Dieser von den Herrschenden vorangetriebene Pseudoindividualismus, der sich durch Markenkonformität darstellt, kommt ihnen super zupass.

Der mystische Charakter einer Ware entspringt nicht aus ihrem Gebrauchswert.

Nein, er wird durch Propaganda in die Hirne der Konsumenten gebimst.

Darum, Proletarier aller Länder vereinigt euch. Ihr habt nichts zu verlieren, außer eure Ketten.

Hast ja recht, und hör auf zu grinsen. Für die da oben gilt mehr denn je: teile und herrsche. Wann hat eigentlich das ganze kapitalistische Elend begonnen?

1642 wurde die moderne Welt geboren.

Ich dachte, 1492 mit der Entdeckung Amerikas für die Europäer? Über 500 Jahre. Bei dem Gedanken allein, dröhnt mir der Schädel.

Es gibt nur eine Kur gegen geistiges Leiden, körperlicher Schmerz.

Wenigstens empfiehlst du kein Ibu 400.

Wenn der Zug der Geschichte eine Kurve nimmt, fallen die Intellektuellen herunter, junger Freund.

Danke. Übrigens, frei nach dem Motto, aus der Kurve fallen, Mutti hat gerade ein paar Lockdownhärten (Osterkaufrausch beschränken und Zuhause hocken) zurückgenommen und sich öffentlich für die voreilige Bekanntgabe ihrer drakonischen Maßnahmen entschuldigt. Was sagst du dazu?

Die Regierung hört nur auf sich selbst. Sie weiß, dass sie nur ihre eigene Stimme hört, redet sich zugleich aber ein, die Stimme der Bevölkerung zu hören.

Die offensichtliche generelle Hilflosigkeit der politisch Verantwortlichen, wie die Unfähigkeit bundesweit zügig Impfungen durchzuführen, paart sich mit persönlicher Vorteilsnahme?

Die Bürokratie ist ein Kreislauf aus dem niemand ausbrechen kann. Ihre Hierarchie ist die Hierarchie des Wissens.

Was für ein Wissen? Wie man das System spielt, Inkompetenz beweist und trotzdem oben bleibt?

Bürokraten betrachten die ganze Welt als Spielplatz für ihr eigenes Handeln.

Perverser Budenzauber. Wie erbärmlich.

Und die Unterdrückten dürfen alle paar Jahre entscheiden, welche Repräsentanten der Unterdrückerklasse sie repräsentieren dürfen, um sie zu unterdrücken.

Super, darf das Stimmvieh im Herbst hier auch wieder. Gibt es überhaupt noch Dinge, auf die du dich freust?

Wir werden den letzten Kapitalist mit dem Strick aufhängen, den er uns selbst verkauft hat.

Da bin ich dabei. So wie’s aussieht, wird das aber nicht so schnell passieren. Seit deinem Abgang ist der ganze Planet völlig vom Kapitalismus verseucht, der allem Leben mit zunehmender Beschleunigung den Rest gibt. Bevor ich mich noch hintern Zug schmeiße, vielleicht einen letzten Satz zur Aufmunterung?

Umgib dich mit Leuten, die dich glücklich machen. Leute die dich zum Lachen bringen, dir helfen, wenn du Hilfe benötigst. Menschen, die sich ehrlich um dich kümmern. Das sind diejenigen, die es wert sind in deinem Leben zu sein. Alle anderen befinden sich nur auf der Durchreise.

Das waren sogar vier Sätze. Untergehen im Kreise gleichgesinnter, prima Idee. Danke, Karl. Statt vor die Deutsche Bahn werfe ich mich jetzt auf den Tresen und hoffe unter den Dauertrinkern auf Erleuchtung. Prost.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.