BEZAHLSCHWEINCHEN – Szenen 3 – 5

Nachts von Freundin Tonia beim Flirten mit Gebierterin Astrid jäh gestört, fängt für Chris der Tag nach schlaflosen Stunden beschissen genug an. Sein Chef nervt . . .

INNEN. BÜRO GUIDO – TAG

Chris lehnt mit weißem Hemd und Krawatte an einem Schreibtisch. Er ist schlecht gelaunt.

CHRIS: Wie, was das soll?

GUIDO: Ja, was das soll? Mit Kaufcard wird Einkaufen zur Kaufart?

Sein Chef GUIDO, gleiches Outfit, allerdings eleganter und in femininen Farben, steht ihm gegenüber.

CHRIS: Na, Kaufcard, die neue Kaufart. Das versteht doch der Dümmste.

GUIDO: Das ist Mist. Es geht hier um eine App. Verstehst du? Smartphone?

CHRIS: Eine App? Mit der App zum Depp?

GUIDO: Keine negative Energie, ich will Hingabe und Leidenschaft.

CHRIS (amüsiert): Dank Kaufapp bin ich Kaufdepp …

GUIDO: Meine Leidenschaft. Meine Kaufapp.

CHRIS: Genauso Scheiße, Guido.

GUIDO: Scheiße sind zufriedene Kunden.

CHRIS: Willst du unzufriedene Kunden?

GUIDO: Ich verlange begeisterte Kunden. Und von dir verlange ich eine zündende Idee. Auf, auf, Geniushirn!

Guido legt sich auf die Couch und schließt die Augen. Audienz beendet.

INNEN. BÜRO, TOILETTE – TAG

SCREEN POV: Frustriert hockt Chris mit heruntergelassener Hose auf dem Klo. Er holt sein Smartphone hervor und ruft eine Seite auf.

GIF-Animation: Eine strenge Gebieterin Astrid blickt uns an …

GEBIETERIN ASTRID: Mach deiner Gebieterin Geschenke. Los, Kreditknecht, schaff ran.

Chris klickt weiter und scrollt durch eine Amazon Online-Geschenkeliste mit Abbildungen und Preisen.

Geschenktipp des Tages: Windschnittig wie ein Dildo und genauso handlich

CLOSE: ein Teflonpfannen-Spatel.

Chris: Teflonpfannen-Spatel, damit ja nichts hängen bleibt, 3,99.

Chris’ Laune steigt, je weiter scrollt …

CLOSE: Chanel-Kostüm, schwarz.

CHRIS: Chanel Coutier Kostüm, betörend klassische Eleganz, dreivier.

CLOSE: Kroko-Ledertasche, schwarz.

Wir hören und sehen, wie die Liste Chris antörnt …

CHRIS: Kroko-Ledertasche, beißt jedem Taschendieb die Eier ab, fünfsieben. Dich schnapp ich!

Das Smartphone summt und brummt eigenartig. Er antwortet über Ohrhörer- und Mikrofonset.

TONIA (off, aus Handy): Na, Maus, was machst du?

CHRIS: Mir Ideen aus dem Hintern quälen. Voll anstrengend, sage ich dir.

TONIA: Du wieder. Willst du mir vielleicht eine Freude machen?

CHRIS (scrollt währenddessen weiter): Das kann ich weder bestätigen noch verneinen.

In dem Moment, wo er es gesagt hat, ärgert er sich.

TONIA: Eine Überraschung? Komm, verrat es mir.

CHRIS: Überraschungen … äh … darf man nicht verraten, oder?

TONIA: Nur eine Andeutung. Bitte …

CHRIS (scrollt, liest): Lack High-Heels Stilettos, damit der Macker stramm steht, 399 Euro.

TONIA: So etwas soll ich tragen?

CHRIS: Ist nur so eine Idee.

TONIA: Klar, du musst auch auf den Dingern nicht laufen.

CHRIS: Willst du vielleicht eine Echt-Schlangenleder Sitzgarnitur, dreiteilig, für anschmiegsam sinnliches Loungen? Nur 40.000 Euro.

TONIA: Sag mal, spinnst du?

CHRIS: Oder lieber einen kleinen Lamborghini, der passende Flitzer zu Kostüm und Krokotasche, für 320.000?

TONIA: Chris, was soll denn das? Wenn du mich wirklich überraschen willst … du weißt, was ich mir wünsche.

CHRIS: Den vollautomatischen Houseboy, schleckt für Mutti alles weg, für nur 999?

TONIA (gekränkt): Blödmann.

CHRIS: Jetzt weiß ich’s, das 12-teilige Frischhaltedosen-Set, hält sogar wochenlang Sperma fri …

TONIA (unterbricht ihn): Ich muss Schluss machen.

CHRIS: Warum hast du mich angerufen?

TONIA: Bei mir wird es heute sehr spät. Sie haben mir wieder ein Meeting reingedrückt. Ende offen. Warte nicht auf mich.

CHRIS (Gutwetter machen): Oh, nee. Wie blöd. Dabei habe ich mich so auf heute Abend gefreut. Hab dich total lieb.

Aber Tonia hat das Gespräch bereits weggedrückt.

Chris betrachtet seine Kaufliste im Smartphone.

CHRIS: Sofort liefern? Aber klaro.

Er drückt euphorisch: BESTELLEN!

Nach einer Studie des Onlinehandels haben Kaufdeppen immer gut lachen

INNEN. BÜRO GUIDO – TAG

Guido hockt im Lotussitz auf seiner Couch, die Augen geschlossen und wie ein tibetanischer Mönch leise OMMMM summend. Chris stürmt hinein . . .

CHRIS: Du verlangst also wirklich begeisterte Kunden?

GUIDO: Ich verlange, in Ruhe zu meditieren.

CHRIS: Was begeistert? Na? Was kickt? Na? Na?

GUIDO: Na, was?

CHRIS: Na, was wohl?

GUIDO: Ja, was wohl?

CHRIS: Endlos einkaufen.

GUIDO: Wie das … ?

CHRIS: Mit endlosem Kredit. Stell dir vor, für immer einkaufen.

GUIDO (springt auf): Ich stell’s mir gerade vor … ! Los … !

Doch Chris spannt ihn auf die Folter. Dann, lässig …

CHRIS: Forever shopping. Forever credit. Forever-App.

Guido schnappt sich Chris’ Kopf mit beiden Händen.

GUIDO: Du bist und bleibst mein Geniushirn.

Und zieht ihn vor Begeisterung zu sich heran, um ihn zu küsen.

CHRIS: Nicht wieder auf den Mund!

GUIDO: Jetzt lass dich doch mal gehen.

. . .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.