DIE AUFPASSER – Oberflächenbehandlung 6

Nach dem Auftraggeber Gernhardt sein Missfallen über Pumpe und Aniga ventiliert und Svetlana, die Chefin von Wächter wieder Gutwetter gemacht hat, muss Pumpe sich um das Package Ivana kümmern, damit der Herr des Hauses Aniga durch seine Gemächer führen kann . . .

INNEN. EINFAMILIENHAUS, ZIMMER IVANA – TAG

Ivana sitzt frontal vor uns an einem Tisch voller Schminkutensilien. Sie trägt ein schwarzes Kleid und hat dick Glamour-Make-up aufgetragen. Ihre Haare sind wild und lasziv gestylt, die Lippen voll und rot bemalt.

IVANA: Ich habe mich für den klassisch-wilden Look, in den Farben der Nacht entschieden. Er bringt meine sinnliche Erotik zur Geltung …

Sie macht einen Kussmund in die Kamera: SCHMATZ …

IVANA: Und jetzt auf den roten Teppi-

OFF: Jemand betritt polternd das Zimmer.

Der Take ist versaut. Ivana stoppt die Aufnahme.

PUMPE (zu sich selbst): … überall herumkommandierende scheiß Weiber-

Pumpe bricht ab, denn Ivana dreht sich verärgert um. Sie erkennt ihn und strahlt ihren Helden an. Er starrt sie an.

IVANA: (plötzlich besorgt) Was … ?

PUMPE: Du siehst so … äh …

IVANA: … sinnlich erotisch aus?

PUMPE: Voll bunt, da im Gesicht.

Zwischen Pumpe und Ivana kommt es zu einer Annäherung. Die Lebensblödheiten der beiden kuscheln aneinander.

IVANA: Gefalle ich dir?

PUMPE: Wir Elitekämpfer tarnen uns im Gesicht grün, braun, schlamm.

IVANA: Erdige Töne sind wieder total angesagt. Du bist so sensibel.

PUMPE: Ich kenne Kameraden mit brutalen Gesichtsverletzungen, übel entstellt. Brandbomben-Opfer, die kriegen so’n Zeug vom Sanitäter.

IVANA: Ich kann mir ein Leben ohne Make-up auch nicht mehr vorstellen. Es macht so kreativ. Ich finde, wir alle sollten uns mehr schminken.

PUMPE: Eher schmeisse ich mich auf eine Sprengmine.

IVANA (Pause, dann): Darf ich dich schminken?

Pumpe wirft sich auf den Boden und pumpt einige Liegestütze, um gegen seine sichtbare körperliche Erregung anzukämpfen.

IVANA (beobachtet ihn): Du bist so stark.

Pumpe springt ruckartig auf die Füße – schaut sie verlangend an . . .

PUMPE: Schmink mich.

Ivana dreht sich wieder frontal zur Kamera. Schaltet ein.

IVANA: Für meine Brandbomben-Opfer Fans, kommt jetzt das Brandbomben-Opfer Make-up Spezial.

PUMPE: Brutal entstellt-

IVANA: -auf dem roten Teppich wird immer wichtiger.

Bei dem Blick wird nicht nur Altchauvi Gernhardt rammrösig

INNEN. EINFAMILIENHAUS, FLUR OBERGESCHOSS – ZEITGLEICH

Gernhardt und Aniga gehen den Flur entlang. Er deutet auf verschieden Türen. Ein großes Gemälde hängt an einer Wand.

GERNHARDT: Mein Badezimmer … mein Ankleidezimmer … mein 1. echter Kwalski, der ist bald Millionen wert …

ANIGA: Ihr Goldengel ist wirklich fleißig.

GERNHARDT: Jaja, mein kleiner Goldengel muss gut beschützt werden.

Sie erreichen sein Schlafzimmer.

GERNHARDT: Mein Schlafzimmer.

ANIGA: Jetzt habe ich alles gesehen. Danke schön.

GERNHARDT: Du bist sicher voll dankbar, dass wir dir in Deutschland Asyl geben.

Er legt einen Arm um Anigas Schulter, zieht sie an sich.

GERNHARDT: Und zur Belohnung, darfst du jetzt meine Dildosammlung anprobieren.

Er versucht, Aniga ins Schlafzimmer zu schieben. Sie sperrt sich.

ANIGA: Aber, ich muss doch Ihren Goldengel beschützen …

Sie versucht vergeblich sich herauszuwinden.

GERNHARDT: Zick hier nicht rum. Sonst schicke ich dich zurück in den Busch.

Aniga packt ihn bei den Eiern, quetscht diese zusammen.

GERNHARDT: AHHHHHHH!

ANIGA: Ich bin zu Fuß nach Deutschland. Ganz allein. Durch die Wüste und übers Meer. Niemand hat mich angefasst. Und wenn du es versuchst, mache ich aus deinen Eiern Püree und füttere damit ausgemergelte Kindersoldaten.

Gernhardt sinkt wimmernd auf die Knie. Aniga geht.

ANIGA (zu sich selbst): Super, Aniga. Nach vier Stunden schon wieder einen Job los …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.