BEZAHLSCHWEINCHEN – Szene 1

Eine junge Frau entdeckt eine Einkommensquelle, die ihr Kontrolle und Macht über Männer verschafft, ohne mit ihnen sexuellen Kontakt haben zu müssen. Sie wird FINDOMINA . . .

INNEN. WOHNUNG GELDHERRIN GERTRUD – TAG

Eine Frau, die Haare hochgesteckt, strenges aber dezentes Make-up, sitzt auf einem roten Ledersofa und blickt uns sehr intensiv, ohne Lidschlag an.

GELDHERRIN GERTRUD: (schneidend hart): Deine jämmerliche Existenz interessiert mich nicht. Mich interessiert dein Geld. Mach dein Portemonnaie leer.

Jetzt sehen wird, dass sie eine Art Uniform aus schwarzem Lackstoff trägt. Zweifelsfrei eine DOMINA.

GELDHERRIN GERTRUD: Du nichtsnutziges Bezahlschwein überweist mir sofort 500 Euro.

GELDHERRIN GERTRUD schaut direkt in eine Laptop-Kamera. Der Laptop steht auf einem niedrigen Tisch vor dem Sofa. Der Raum hinter ihr liegt im Halbdunkel.

SCREEN-POV: Geldherrin Gertrud sieht uns an …

KUNDE (off): Ja, Herrin, sofort, einen Augenblick, Herrin …

OFF: Klicks sind übers Laptop-Mikro zu hören … (Der Kunde ist bei dem Dialog nur zu hören, nicht zu sehen.)

GELDHERRIN GERTRUD: So ist es brav. All dein geliebtes Geld, wofür du so lange und hart arbeitest, weißt du, was ich damit mache? Ich gebe’s aus. Raus damit. In ein paar Stunden ist dein Geld futsch.

KUNDE: Oh ja, Herrin. Ich bitte darum.

GELDHERRIN GERTRUD: Du sprichst gefälligst nur, wenn du gefragt wirst.

KUNDE: Ja … Herrin.

OFF: ein zunehmendes Rascheln ist zu hören, dazu Ächzen.

GELDHERRIN GERTRUD: Spielst du etwa an dir herum?

OFF: Das Rascheln stoppt abrupt.

KUNDE: Ähh …

GELDHERRIN GERTRUD: Du wagst es, dich zu befriedigen?!

KUNDE: Aber nein … nein, Herrin.

GELDHERRIN GERTRUD (eisige Stille, dann). Willst du dich etwa befriedigen?

Schweigen. Nur der Atem des Kunden ist zu hören.

GELDHERRIN GERTRUD: Antworte!

KUNDE: Ich … ich …

GELDHERRIN GERTRUD: Du kleiner Wichser. Zur Strafe überweist du sofort 300 Euro.

KUNDE: Ja, Herrin, sofort, sofort, Herrin. Danke …

OFF: Wieder sind die Klicks des Kunden zu hören …

GELDHERRIN GERTRUD (zur Seite): Ich liebe dieses unterwürfige Klick, Klick, Klick.

OFF: Stille. Der Kunde wartet anscheinend auf Befehle.

GELDHERRIN GERTRUD: Schließ die Augen, steck dir die Finger in die Ohren. Brabbel laut mit den Lippen.

OFF: BRRR … der Kunde brabbelt laut mit den Lippen, er klingt wie ein alter, flatternder Ventilator.

GELDHERRIN GERTRUD (zur Seite): Hast du noch Fragen?

Jetzt sehen wir, dass eine junge Frau das Geschehen von der Seite beobachtet. Sie macht sich eifrig Notizen in einem Ringbuch. FREDERIKE blickt von dem Notizbuch auf.

FREDERIKE: Eine hätte ich … Gibt es für die Höhe der Geldbeträge Grenzen?

GELDHERRIN GERTRUD: Hat das Universum Grenzen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.